SOLITARI – un progetto multimediale
Eröffnungsrede im Italienischen Kulturinstitut in Wien am 26. Jänner 2011

» ... Die 365 minutiös bemalten, gelben Bildtäfelchen der Serie SOLITARIO bildeten also für die E-Mailbefragung die Grundlage. Die Adressaten erhielten die Aufforderung, sich für eine Zahl zwischen 1 und 365 zu entscheiden. Danach wurden die MitspielerInnen mit jenem Bild der Serie beschickt, das der gewählten Zahl entsprach, sowie mit zwei weiteren, die die Künstlerin für sie ausgewählt hatte. Zu diesen 3 Bildern sollten die Projektteilnehmerinnen und -nehmer nun ihre spontanen Assoziationen in Form von Kurztexten oder Stichworten niederschreiben und an die Künstlerin zurücksenden. Bereits zu jenem Zeitpunkt war der Hinweis auf eine für Mai 2010 geplante Präsentation der Befragungsergebnisse erfolgt. Wie diese aussehen und was Fiabane mit den Zitaten anfangen würde, das wussten die TeilnehmerInnen natürlich nicht. Genauso wenig, konnte man erahnen, wie Fiabane die heutige Ausstellung gestalten würde. ... « (Auszug)

→ Eröffnungsrede (PDF)


Ialienisches Kulturinstitut, Ausstellung SOLITARI – un progetto multimediale
Installation mit 365 kleinen Acrylgemälden von Lidia Fiabane
zum Thema SOLITARI (Unbekannte, Einzelgänger)

Ialienisches Kulturinstitut, Ausstellung SOLITARI – un progetto multimediale
Lidia Fiabane im Gespräch mit dem Leiter
des Italienischen Kulturinstitutes Dr. Arnaldo Dante Marianacci

Ialienisches Kulturinstitut, Ausstellung SOLITARI – un progetto multimediale
Jede der 365 Figuren ist in minutiöser Acrylmalerei
vom Foto auf den gelben Bildgrund übertragen worden

Ialienisches Kulturinstitut, Ausstellung SOLITARI – un progetto multimediale
Begrüßung Dir. Marianaccis
(mit Holter und Fiabane als 2. u. 3. v. links)

Ialienisches Kulturinstitut, Ausstellung SOLITARI – un progetto multimediale
Anlässlich der Ausstellungseröffnung wurde das
neu erschienene Buch zum Projekt SOLITARIO präsentiert


Eröffnung am Mi., 26. Jänner 2011 um 19.00 Uhr → Einladungskarte
Eröffnung: Dott. Arnaldo Dante Marianacci, Direktor
Italienisches Kulturinstitut (Palais Sternberg), Ungargasse 43, 1030 Wien   → www.iicvienna.esteri.it

 

→ contact
→ weitere infos (basis wien)
→ archiv